Film: Themroc

Datum/Zeit
Date(s) - Sa, 09.03.2019
19:30 - 21:15

Kategorien


Neubearbeitung des Anarcho Kultfilms mit Michel Piccoli!

Ödnis, Alltag, Trott und bürgerliche Konventionen. Themroc, ein Proletarier vom Pariser Stadtrand, protestiert eines Tages genau dagegen. Nachdem er sich von der Lohnarbeit befreit hat, mauert er zu Hause die Tür seines Zimmers zu, zertrümmert mit einem Vorschlaghammer die Außenwand und wirft die Einrichtung hinaus. In dieser Großstadthöhle lebt er nun mit seiner Schwester und anderen Gleichgesinnten freie Sexualität aus, zieht nachts durch die Straßen und jagt sich Polizisten, die dann über offenen Feuern gegrillt werden. Die Einsatztruppen versuchen mit allen Mitteln, Herr der Lage zu werden, aber schon klopfen an allen Ecken und Enden Leute an den Außenwänden ihrer Wohnung herum…

Der Film ist im Original ohne jegliche Musik und Sprache. Die Darsteller kommunizieren nur über Urlaute wie Stöhnen, Grunzen und Grölen. Jost Knapp hat durch empathischen Einsatz von Musikstücken und Fragmenten die Szenen inhaltlich untermalt und auch umgestaltet. filmtechnisch wurde der Film von Steffen Koch überarbeitet und visuell neugestaltet.
(Text: Radio F.R.E.I.)

Zu den Künstlern:

Steffen Koch wohnt in Leipzig und ist seit vielen Jahren Filmkünstler, VJ und Musiker. Er arbeitet als Filmproduzent, Cutter und Kameramann.

Jost Knapp lebt in Jena und ist seit 1996 Musiker. Er ist Sänger und Komponist der Weltmusik/Skaband „Gimpelakwa“ und als DJ und Sänger mit „Rot & Honig“ sowie „BrassBeat“ im Land unterwegs. Zurzeit arbeitet er als Veranstaltungstechniker am Kultur- und Tagungszentrum Saalfeld.

Reservierungen

Reservierungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.